Alle drei Jahre verleiht der Landesbischof einen Kunstpreis, der mit 10 000 Euro dotiert ist, sowie einen Förderpreis in Höhe von 3 000 Euro

Mit der Ausschreibung, der Durchführung des Auswahlverfahrens und der Organisation der Ausstellung, die neben den beiden Preisträgern bzw. Preisträgerinnen bis zu zwanzig weitere Einreichungen präsentiert, ist die Stiftung beauftragt.

BILDER? BILDER!
Der erste Kunstpreis der Landeskirche wurde 2012 vergeben anlässlich der 475. Wiederkehr des "Uracher Götzentages", auf dem der Bilderstreit der Reformationszeit im Bereich der württembergischen Landeskirche ausgetragen wurde.
Hauptpreis: Thomas Putze, Stuttgart
Förderpreis: Isabell Kamp, Hamburg

reFORM
Den zweiten Kunstpreis schrieb die Landeskirche 2015 aus im Vorfeld des 500jährigen Reformationsjubiläums. Er befragte Künstlerinnen und Künstler, was sie antreibt, immer wieder zu neuen Formen zu gelangen, wie die Entwicklungen verlaufen und worin die Bezüge zur Gegenwart liegen.
Hauptpreis: Monika Huber, München
Förderpreis: Erik Sturm, Stuttgart

unscharf
Den dritten Kunstpreis verlieh der Landesbischof 2019 im Rahmen der Kunstpreis-Ausstellung in der Kunsthalle Göppingen. Die Themenstellung nimmt das Uneindeutige und Offenbleibende, das Kennzeichen zeitgenössischen Kunstschaffens ist, in den Blick. Worin besteht sein Mehrwert?
Hauptpreis zu gleichen Teilen: Dr. Anne Bannys, Berlin, und Joachim Fleischer, Stuttgart
Förderpreis: Marion Jäger, Stuttgart